Der Bremer Schulhausroman braucht Ihre Unterstützung!

Sieling Urlaub

Foto: Sandra Beckefeldt

Bildungsprojekte, die sich mit den Themen Migration, Interkulturalität und dem gesellschaftlichen Zusammenleben auseinandersetzen, sind heute wichtiger denn je.    Der Bremer Schulhausroman ist ein solches Projekt. Schülerinnen und Schüler arbeiten mit professionellen Autoren an ihrem eigenen Buch. Dabei stehen ihre individuellen Lebenssituationen mit den Schwierigkeiten, Problemen und Hoffnungen im Mittelpunkt. Der Schulhausroman ist ganz nah dran an den Jugendlichen und ermöglicht kulturelle Teilhabe dort, wo viele der bestehenden Angebote bisher nicht ankommen.

Beim Bremer Schulhausroman werden gezielt Schülerinnen und Schüler aus bildungsfernen Milieus angesprochen, die einen erhöhten Sprachförderbedarf haben. Wir wissen, dass sich die Zahl der sonderpädagogisch geförderten Kinder in diesem Bereich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt hat. Mir liegt die Ermöglichung der kulturellen Teilhabe eines jeden Kindes unabhängig von seiner sozialen Lage und ethnischen Herkunft ganz besonders am Herzen. Sprachkompetenz ist dafür ein wichtiger Schlüssel. Der Bremer Schulhausroman leistet genau hier einen wichtigen Beitrag.

Allen Partnern und Förderern, die den Bremer Schulhausroman bereits unterstützen, danke ich ganz herzlich für ihren Einsatz. Gehen Sie diesen Weg weiter! Zudem möchte ich als Schirmherrin des Projektes viele Bremerinnen und Bremer einladen, aktiv zu werden. Wir brauchen Ihr Engagement, um dieses wichtige Bildungsprojekt in Bremen und Bremerhaven langfristig zu etablieren.

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Alexia Sieling – Schirmherrin –